2018

Weinforum Mayen

https://www.blick-aktuell.de/Berichte/Guter-Wein-und-gute-Toenelockten-viele-Menschen-in-die-Stadt-391466.html

Er hats geschafft!

Gestern erhielt unsere neue Generation Philipp aus den Händen von Ökonomierat Norbert Schindler und der Bundesministerin für Justiz und Verbraucherschutz Katarina Barley das Abschlusszeugnis und die dazugehörige Urkunde als Winzer. Besonders stolz sind wir auf die Gesamtnote von 1,5, mit der er als einer der Besten des Jahrgangs seine Prüfungen abgeschlossen hat. Weiter so, Prima!

Der Neue ist da !!!

Es ist geschafft, der neue Jahrgang ist in Flaschen gefüllt ! Unser besoderes Augenmerk in diesem Jahr ist der neue Verschluss. Erstmalig wurde der Wein mit Schraubverschluss verschlossen. Ein neues Design von unserem Jungwinzer Philipp. Vielen Dank an alle Helfer und besonders an unseren Abfüller Alex. Es hat alles super geklappt und hat trotz aller Anstrengung Spaß gemacht !

Nach ein paar Tagen Karneval sind wir seit Aschermittwoch im Keller tätig. Die neuen Weine werden von der Hefe getrennt und filtriert. Die Hefe wird gesammelt und dem Schnapsbrenner geliefert. Daraus entsteht dann der leckere Hefebrand, der für innere und äußere Anwendung seine Liebhaber hat. Anbei ein paar Fotos von der Hefe die sich am Boden des Tanks abgesetzt hat. Zusätzlich entfernen wir auch gleichzeitig den Weinstein, der sich durch einen natürlichen Säureabbau an den Tankwänden festsetzt.

Das Jahr 2018 begann für uns sehr aufregend und schlaflos! Aufgrund der vielen Niederschläge in Form von Regen hat die Mosel einen Riesensprung gemacht und bescherte uns ereignisreiche Stunden. Mit einem solchen Anstieg hätte keiner von uns gerechnet und auf einmal stand sie auf dem Parkplatz vor unserer Kneipe und Weinstube. Es ging darum ob wir alles abbauen müssen oder nicht! Schwierige Entscheidungen und ständiger Kontakt mit der Mosel. Es ging um "Zentimeter"! Letztendlich entschieden wir uns dazu nicht auszuräumen und haben hoch gepokert. Es ist gut gegangen, Gott sei Dank! 20 cm, ein kleiner Grünstreifen vom Parkplatz mit Anstieg verhinderte das Reinlaufen der Mosel, was mit Schäden ausgegangen wäre. Nun hoffen wir, dass die Niederschläge (Regen) weniger wereden und wir Glück hatten!

2017

Wir wünschen allen Freunden, Bekannten und Kunden eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Start ins neue Jahr 2018 !

Liebe Weinfreunde es ist passiert!

Am Montag hat auch der Hagel bei uns Einzug gehalten und gut zugeschlagen im wahrsten Sinne des Wortes. Teilweise sind sehr starke Einschläge zu verzeichnen. Das Ausmaß des Schadens kann noch nicht abgeschätzt werden aber nach Frost- und Trockenschäden ist dies nun die dritte Einbuße für die Winzer! Es bleibt uns nur die Hoffnung, dass es jetzt mal positiv weitergeht.

Gestern waren wir in unserer Junganlage im Bruttiger Götterlay und haben nach den jungen Stöckchen geschaut! Wie man sieht sind sie sehr gut ausgetrieben, was uns sehr freut! Nun müssen wir die Schutztüten entfernen und bis auf zwei Triebe (die schönsten und stärksten) alle entfernen. Es ist auch schon das ein oder andere kleine Träubchen zu sehen. Ein schönes Wochenende wünschen wir Euch!

Wir wünschen Euch allen ein frohes und gesegnetes Osterfest!

Freuen Sie sich auf den neuen Jahrgang 2016!

 

Alle 2016er Weine sind bereits abgefüllt und unser Sortiment ist wieder vollständig. Wir sind sehr zufrieden und können es kaum erwarten Ihnen unsere neuen Weine zu präsentieren !

Der neue Rotling ist da !

Zurzeit sind wir dabei unsere Jungweine zu filtrieren um sie füllfertig zu machen! Dies geschieht wie man auf den Bildern sieht mittels eines sogenannten Cross Flow Filter. Der Wein wird dabei in einem geschlossenen System von einem Tank in den anderen filtriert und von der Hefe getrennt. In der Zwischenzeit müssen die Tanks gereinigt werden, denn da hat sich die gute Weinhefe und feine Kristalle (Weinstein) am Boden festgesetzt. Die Hefe wird gesammelt und daraus entsteht dann der sogenannte Mosel-Hefebrand.

Nachdem wir mit dem Schneiden der Reben fast fertig sind beginnt nun der nächste Arbeitsschritt! Die ausgewählten Reben werden gebunden, dass heißt sie werden zu einem Halbbogen am Draht und bei Einzelpfählen am Stock befestigt.

Wir haben uns vergrößert!!!

Durch Kauf und Pachtung von einigen Weinbergsparzellen haben wir unsere Ertragsfläche seit kurzem erweitert. Besonders Stolz sind wir auf zwei neue Parzellen in der Top-Steilstlage Fankeler Rosenberg kurz vor Beilstein! Somit besitzen wir in allen Bruttig-Fankeler Spitzenlagen Weinberge mit größeren Flächen.

Ein kleiner Gruß aus dem Weinberg!

Man sieht die Mosel und das kleine verträumte Dörfchen Beilstein. Wie man erkennen kann ist die Mosel fast zugefroren. Dieses Ereignis gab es schon jahrelang nicht mehr.

Das sind die tollen Momente, die man während der Arbeit genießt!

Seit Neujahr haben wir damit begonnen unsere Rebstöcke zu schneiden! Hier wird schon durch den richtigen Schnitt der Grundstock für die nächste Ernte gelegt. Jede einzelne Rebe durchlebt diese Maßnahme und so kann man sich denken das unsere Hauptarbeit in den nächsten Wochen der Rebschnitt sein wird.

2016

Nach ein paar besinnlichen und ruhigen Tagen geht`s bis Silvester nochmal weiter. Zur Zeit sind wir dabei, die Heft- und Bindedrähte an den Eisenpfählen in unseren Junganlagen Fankeler Layenberg und Bruttiger Rathausberg zu befestigen. Ca. 400 Pfähle wurden vom Chef höchstpersönlich per Hand und reiner Muskelkraft in den Boden gerammt! Gleichzeitig werden auch die Bodenanker reingedreht damit sich die Neuanlage nicht neigt und zusammenzieht. Mit dieser Arbeit sind wir bis zum 31.12 beschäftigt, wenn das Wetter mitspielt und uns gut besonnen ist und dann geht es im neuen Jahr wieder mit vollem Elan weiter.

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

 

Für Ihr Vertrauen im alten Jahr ein Dankeschön.

 

Für das neue Jahr: Gesundheit, Glück und Erfolg

Das wars!

Dieses Wochenende haben wir die Traubenlese 2016 erfolgreich beendet. Mit sonnigem Herbstwetter konnten wir unsere frühen Sorten Chardonnay und Dornfelder ernten, bevor wir die Lese für 2 Tage wegen Regen unterbrechen mussten. Anschließend ging es weiter mit der Königin der Weißweinreben, dem Riesling. In unseren besten Steilstlagen haben wir mit einer Vorlese alle Trauben sortiert, so das nur die Besten am Stock zur weiteren Reife hängen blieben. Zum Schluss kam dann doch noch der sogenannte ,,goldene Oktober,, und wir konnten die besten Trauben in unseren Spitzenlagen ernten. Als Highlight zeichnet sich in diesem Jahr der Bruttiger Götterlay aus, in dem wir die besten Trauben mit den höchsten Oechslewerten ernten konnten. Insgesamt sind wir sehr zufrieden mit der Menge und der Qualität in diesem Jahr und freuen uns auf den Jahrgang 2016!

Die Arbeiten im Weinberg sind soweit alle erledigt. Nun sind wir in manchen Weinbergen nochmals die Traubenzone am entblättern, damit die Trauben auch noch die letzten Sonnenstrahlen auffangen können und so besser reifen. Außerdem werden wir diese Woche alle Weinberge zum letzten mal spritzen gehen damit die Trauben gesund bleiben und im Herbst bis zur optimalen Reife hängen bleiben können. Zur Zeit sehen die Trauben in unseren Anlagen vielversprechend aus und lassen auf einen guten Herbst hoffen.

Im Moment sind wir in der Steilstlage Bruttiger Götterlay die Traubenzone am entblättern. So trifft das Sonnenlicht noch besser auf die Trauben und lässt sie besser und schneller reifen. Ein weiterer Vorteil dieser Maßnahme ist, dass die Trauben nach einem Regen durch den Wind schneller abtrocknen und so hoffentlich länger gesund bleiben.

Ab Juli öffnen wir unsere Straußwirtschaft wieder für Sie. Genießen Sie ab 16:00 Uhr unsere neuen Weine und herzhafte Speisen aus der Winzerküche.

Wir freuen uns auf ein paar gemütliche Stunden mit Ihnen!

Zurzeit sind wir im Weinberg mit den Laubarbeiten beschäftigt. Bei den Einzelstöcken werden die wichtigsten Triebe nach oben gebunden und bei den Drahtanlagen in den Drahtrahmen eingesteckt. Alle anderen zu lang gewachsenen Triebe werden eingekürzt. Dies dient dazu, dass sie gerade nach oben wachsen und der Wind sie nicht abbricht. Außerdem kann der Rebstock die Sonneneinstrahlung so optimal ausnutzen.

 

 

Heute haben wir angefangen die jungen Triebe der neu gepflanzten Reben auszubrechen und anzubinden.

Nur der Trieb, der am stärksten gewachsen ist bleibt stehen und bildet im nächsten Jahr den Stamm des Rebstocks.

Anschließend werden die Triebe an den Pflanzstab angebunden, damit sie bei zu starkem Wind nicht abbrechen und gerade nach oben wachsen.

Die neuen Etiketten sind da !

 

Wir haben etwas Verstärkung bekommen.

Eine lasergesteuerte Rebenpflanzmaschine hat uns sehr viel Handarbeit eingespart. Die Weinreben werden fast vollständig automatisiert eingepflanzt, jediglich die neuen Reben müssen in ein Rad eingelegt werden. Im Steilhang wird diese Maschine von einer speziellen Raube gezogen und in der Flachlage mit einem großen Traktor.

Insgesammt wurden in den Lagen Bruttiger Rathausberg und Fankeler Layenberg ca. 1800 neue Reben gepflanzt.

Freuen Sie sich auf den neuen 2015er Jahrgang !

 Heute war es soweit, der neue Wein wurde mithilfe einer mobilen Füllstraße in die Flaschen gefüllt.

Alle Flaschen wurden zuerst sterilisiert, anschließend gefüllt und zum Schluss mit einem Korken verschlossen.

Die Weine können Sie absofort telefonisch oder über unseren Weinshop bestellen.

Neben dem Binden und den Kellerarbeiten sind wir auch alte Weinberge am Roden. Das heißt, die über 40 Jahre alten Reben werden abgeschnitten und mit der Wurzel aus dem Boden gezogen. Dann wird der Boden kultiviert und im Mai die neuen Reben gepflanzt.

Im Moment sind wir im Fasskeller, wo unsere besten Weine lagern, am Abstechen. Dabei wird der junge Wein von der Feinhefe getrennt und bereit gemacht zum Filtrieren. Aus dieser Hefe entsteht dann der traditionelle Mosel-Hefebrand. 

Heute haben wir angefangen die Reben nach unten zu biegen und zu binden. Durch das Binden wird eine gleichmäßige Verteilung der Triebe erreicht.

Zurzeit sind wir in unseren Weinbergen mit dem Rebschnitt beschäftigt. Das alte Holz wird entfernt und die Anzahl der "Fruchtruten" bestimmt. So wird der spätere Ertrag und die Qualität gesteuert.

 

2015

Das wars!

Die letzten Trauben sind gelesen und die Ernte 2015 damit erfolgreich beendet.

Wir bedanken uns bei allen Helfern die bei der Ernte dabei waren.

Heute ging es weiter mit der Steilstlage Bruttiger Götterlay. Neben dem Trauben lesen konnten wir auch den wunderschönen Ausblick auf Bruttig genießen.

Jetzt ist es Zeit für unsere Spitzenlagen !

Wir haben angefangen die Trauben aus einer unserer besten Lagen, dem Bruttiger Pfarrgarten zu ernten.

Ideale Voraussetzungrn  für unseren "vom grauen Schiefer", den Sie nächstes Jahr bei uns probieren können.

Während der Riesling Ernte hat auch der Spätburgunder nach uns gerufen.

So haben wir heute bei gutem Wetter und einem Blick auf den Bruttiger Götterlay die Trauben für unseren Rotwein geerntet.

Es ist soweit...

Der erste Riesling ist gelesen...

Bei schönem Herbstwetter haben wir heute mit der Lese unserer Riesling Trauben begonnen.

Wenn das Wetter so bleibt sieht es gut aus.

 

 

Heute haben wir mit dem Chardonnay unsere erste Weißweinsorte geerntet.

Gesunde, reife Trauben versprechen einen guten Jahrgang 2015.

Auch unsere roten Weinbergspfirsische sind schon reif und bereit für den Schnapsbrenner. 


Die ersten Trauben sind geerntet...

Die Ernte hat begonnen mit den ersten wunderschönen Dornfelder Trauben aus unserem neuen Weinberg im Bruttiger Kapellenberg.